Waldeidechse

Zootoca vivipara (Lichtenstein, 1823)

Waldeidechsen findet man in Mooren, Steinbrüchen, Sandgruben, sowie im Hügel- Flach -und Bergland. Hier jagen sie nach Spinnen, Heuschrecken, Hundertfüßern und anderem Kleingetier. Die Waldeidechse mag Feuchtigkeit und bei Gefahr ist sie sogar in der Lage, kleine Gewässer zu durchschwimmen. Durch Mangel an Beutetieren und indirekte Vergiftung durch durch Pestizide belastete Futtertiere, sowie aufgrund der Zerstörung ihrer Lebensräume wird sie immer stärker verdrängt.