Alopecosa cuneata (Clerck, 1757)

Keilfleck-Scheintarantel

Diese hübsche Wolfspinnenart ist bei uns häufig anzutreffen. Die Männchen sind leicht von anderen Alopecosa-Arten unterscheidbar, die Vorderbeine sind dunkel und auffällig verdickt. Es wird vermutet, dass diese Besonderheit eine Rolle beim Paarungsverhalten spielt. Hier produzierte Pheromone könnten eine Rolle spielen, denn Weibchen ziehen Männchen mit ihren Chelizeren an den Beinen zu sich heran. Nachdem das Weibchen wieder losgelassen hat, paaren sie sich. Die Weibchen sind relativ hell im Vergleich zu bspw. Alopecosa pulverulenta, auch ist der Rand ihres Vorderkörpers durchgehend mit einem hellen Rand umsäumt. Eine sichere Unterscheidung der Weibchen erreicht man aber am besten anhand genitaler Unterschiede mit dem Bino. Man findet diese Spinnen vorwiegend an trockenen und kargen Standorten. Weibchen erreichen Körperlängen von 6-9, Männchen von 6-7,5 Millimetern. (Bild 1-4 ♀, Bild 5-10 ♂)