Holocnemus pluchei (Scopoli, 1763)

Marmorzitterspinne

Ursprünglich ist diese Spinne im Mittelmeergebiet beheimatet, inzwischen hat dieses hübsch gemusterte Tier seinen Weg in unsere Gartencenter und Treibhäuser gefunden. Auf den ersten Blick kann man es mit einer hiesigen Zitterspinne  (Pholcus phalangioides) verwechseln, Holocnemus gehört auch tatsächlich in diese Familie. Das für Zitterspinnen typische Zittern ist daher auch bei dieser Art zu beobachten.  Arttypisch ist die namengebende (Marmorzitterspinne) Zeichnung auf dem Hinterleib, Sternum und Unterseite sind dunkel. Körperlänge bis zu 7 mm. (Bild 1-4: ♂ subadult; Bild 5+6: Ventralseite und Augenstellung)