Micrommata virescens (Clerck, 1757)

Grüne Huschspinne

Huschspinnen sind kaum verwechselbar. Das Weibchen ist durchweg grün mit deutlichem Herzfleck auf dem Hinterleib. Das Männchen ist ähnlich gefärbt, allerdings ist der Hinterleib gelblich mit roten Längsstreifen auf dem Rücken und an den Seiten des Hinterkörpers. Sie ist die einzige Vertreterin der Riesenkrabbenspinnen in Deutschland. Lediglich in Gewächshäusern ist gelegentlich noch die Art Heteropoda venatoria anzutreffen.

Die Spinne lauert sowohl bewegungslos auf Beute, ist aber auch ein flinker Jäger, der eine kurze Distanz  springen kann. Fangnetze baut sie nicht. Man findet sie bei uns an vielen Orten, sowohl in der Krautschicht als auch auf niedrigen Bäumen, vorwiegend an warmen Stellen eher südlich als im Norden.

Die Körperlänge von Micrommata virescens liegt bei etwa 12-15 mm beim Weibchen und 7-10 mm beim Männchen. (Bild 1-9: ♀; Bild 10+11: Jungtier)