Philodromus aureolus (Clerck, 1757)

Goldener Flachstrecker

Diese zu den Laufspinnen zählenden Tiere findet  man vorzugsweise auf Bäumen und Sträuchern, auch an Hauswänden kann man sie entdecken. Sie sind recht häufig und besiedeln sehr viele verschiedene Lebensräume.  Diese Flachstrecker (der Name erklärt sich von selbst, wenn man diese Tiere beobachtet) sitzen gern auf  oder unter Blättern, wobei sie, sobald sie beobachtet werden, rasend schnell die Blattseite wechseln können. Die Philodromus-Arten sehen sich teilweise recht ähnlich, sodass man im Zweifelsfall eine Genitalbestimmung durchführen sollte. Netze bauen diese Spinnen nicht, sie erhaschen ihre Beute in wieselflinkem Lauf. Die Körperlänge liegt beim Männchen bei 4-5 mm,  Weibchen erreichen 5-7 m. (Bild 1-5: ♀; Bild 6: ♂; Bild 7:Epigyne; Bild 8: Pedipalpus))