Zygiella x-notata (Clerck, 1757)

Gewöhnliche Sektorspinne

Zygiella x-notata findet man häufig an Fenstern und Schaufenstern, vorzugsweise wenn es dunkel ist. Dann machen diese Spinnen reichlich Beute, wenn ihnen Insekten angelockt durch Beleuchtung ins Netz gehen. Der Name Sektorspinne beschreibt, dass sie einen Sektor ihres Radnetzes frei lassen und dort einen Signalfaden installieren, der zu ihrem Schlupfwinkel führt. Sobald die Spinne spürt, dass der Signalfaden zuckt, stürzt sie heraus, um die Beute zu packen, sie einzuspinnen und in ihren Unterschlupf zu tragen. Sehr einprägsam ist ihr Rückenmuster, das wie eine Blattzeichnung ausieht. Die Männchen dieser Spinnenart sind, wie so oft bei Spinnen, schlanker als die Weibchen und haben längere Beine, speziell die vorderen. Die Weibchen mit ihren Kokons kann man gelegentlich in Häuserecken finden. Nach der Eiablage hockt das Weibchen vor dem Gelege und bewacht es. Wer mehr über diese Art erfahren möchte schaut hier.

Weibchen erreichen 7 bis 11,5 mm, Männchen 4 bis 8 mm.